Behandlungskosten

Wer übernimmt die Kosten?

Osteopathie ist eine von den Zusatzversicherungen (VVG)  für Komplementär- und Alternativmedizin anerkannte Heilmethode.
Ausserdem bin ich im Besitz eines GDK-Diploms, welches von allen Krankenkassen anerkannt ist. Sie benötigen daher, mit wenigen Ausnahmen, keine ärztliche Verordnung.
Bei osteopathischen Behandlungen über die Unfallversicherung wird auch meist ein Teil durch die Versicherung bezahlt. In diesem Falle benötigen Sie aber eine ärztliche Verordnung.
Klären Sie bitte im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse oder Unfallversicherung die Höhe der Kostenbeteiligung ab.


Wie viel kostet die Behandlung?

Ab 1.1.18 gelten für Versicherungen/Krankenkassen, welche die Rechnungsstellung nach Tarif 590 verlangen, aufgrund höherem Aufwand, neue Preise. Betroffen sind
folgende Versicherungen:
  • Concordia
  • CSS
  • Groupe Mutuel
  • Helsana
  • ÖKK
  • Sanitas
  • Swica
  • Sympany
  • Visana
Die Kosten betragen hier:
 30min = 84.-CHF
 60min = 162.-CHF


Für alle anderen Versicherungen wird wie bisher abgerechnet, deshalb gelten die alten Preise:
 30min = 80.-CHF
 60min = 150.-CHF